Baumidee

Bäume im Werk von Johannes Dörflinger

 
in: Johannes Dörflinger. Baumidee
Hg. Johannes-Dörflinger-Stiftung, Kreuzlingen
Sulgen 2006
S. 27-35

40 Seiten
Einband fest, gebunden
26 x 21 cm

ISBN: 978-3-7212-0594-7




Baum-Idee zeigt mit über vierzig Farbtafeln Arbeiten von Johannes Dörflinger aus den Jahren 1961-2004. Die Auswahl der Bilder und Skulpturen spiegelt die Vielgestaltigkeit des Werkes und ein für den Künstler typisches Phänomen wider: Dörflinger hält an seinen Themen und Motiven oft jahrzehntelang fest; im Verlauf seiner geistigen und künstlerischen Auseinandersetzung findet er immer neue Ausdrucksformen, die sein Werk zu jeder Zeit frisch und überraschend wirken lassen.Die geheimnisvolle Kraft des Baumes und seine vielschichtige Symbolik ist ein zentrales Motiv im Werk von Johannes Dörflinger. In seinen Bildern und Kleinskulpturen entwirft er Baum-Ideen im Spiel zwischen Erscheinung und Bedeutung der Baumgestalt. Die reiche Ideenwelt des Künstlers inspiriert, die Bäume neu zu entdecken und in diesen ein Gewebe von Figuren zu erkennen.Einsicht in Johannes Dörflingers schöpferische Auseinandersetzung und die kulturgeschichtliche Bedeutung des Baumes geben die Textbeiträge von Kathleen Bühler, Siegfried Gohr und Amelie-Claire von Platen.

Presse-Stimme

«Dörflinger malt Sinnbilder von Bäumen. Das Erhabene und Elementare des Baums ist sein zentrales Thema. Der Baum sei bei ihm in erster Linie Mittel zum Zweck, sich mit den Kräften des Übersinnlichen und des Kosmischen zu beschäftigen, schreibt von Platen. Die Autorin spannt einen weiten Bogen, der von der Weltesche Yggdrasill über Hildegard von Bingen bis hin zu Joseph Beuys Projekt der ‹7000 Eichen› reicht und Dörflingers Baumbilder kulturgeschichtlich einordnet.» Florian Weiland, Südkurier, 16.12.2006