Otto Adam

Der Maler Otto Adam (1901-1973). Leben und Werk


Monographie
Hg. Städtische Wessenberg-Galerie Konstanz
CvP Edition
Konstanz 2011

560 Seiten
ca. 1200 farbige Abbildungen (inkl. Werkverzeichnis)
Format 28 x 21 cm
Hardcover, Fadenheftung


ISBN: 978-3-929768-28-2, vergriffen



Mit ihrer Monographie über den Konstanzer Maler Otto Adam erfüllt die promovierte Kunsthistorikerin Amelie-Claire von Platen den Wunsch zahlreicher Kunstfreunde, mehr über jenen Künstler zu erfahren, dessen Wirken den Kunstbetrieb im Bodenseeraum der 1950er und 1960er Jahre maßgeblich geprägt hat und der ein umfangreiches Werk hinterließ. Dieses aufzuspüren und kunsthistorisch zu analysieren, entwickelte sich für die Autorin zu einer anspruchsvollen und ebenso spannenden Herausforderung, bei der mehr als 1100 Arbeiten gefunden und erstmals zu einem Werkverzeichnis zusammengeführt wurden. Im Textteil der Monographie wird das Lebensbild dieser feinsinnigen Künstlerpersönlichkeit herausgearbeitet, die erst nach dem Zweiten Weltkrieg zur freien Entfaltung kommen konnte, zu ihrem eigenen Stil fand und spät zum Höhepunkt ihres Schaffens gelangte.

Das Buch schließt eine Lücke in der Portrait-Reihe großer Maler am Bodensee.
Es erschien anlässlich der Ausstellung Leitet Herunterladen der Datei ein«See und Süden. Der Maler Otto Adam. 1901-1973» in der Städtischen Wessenberg-Galerie Konstanz (21.5. - 28.8.2011), die über 5 000 Besucher zählte.

Presse-Stimmen

«Zur Otto-Adam-Ausstellung in der Wessenberg-Galerie ist eine umfangreiche Monographie erschienen. Auf fast 600 Seiten lässt sie kaum Fragen offen.» Michael Lünstroth, Südkurier, 5. Juli 2011

«Otto Adam (1901–1973) zählt zu jenen Konstanzer Malern, die die Kunst der Bodenseestadt im 20. Jahrhundert nachhaltig bestimmt hatten. Der 110. Geburtstag ist Anlass, sein OEuvre erstmals in einer Gesamtschau in der Städtischen Wessenberg Galerie zu zeigen.»
Leitet Herunterladen der Datei einZeitkunst, Monatszeitung für Kunst & Kultur, Juli 2011

«Mit ihrem Buch schließt Amelie-Claire von Platen eine Forschungslücke. Auf 560 Seiten zeichnet die Autorin Otto Adams Leben und seine künstlerische Entwicklung nach.»
Initiates file downloadFlorian Weiland, Südkurier, 28. Mai 2011


«Auf große Resonanz ist die Eröffung der Ausstellung ‹See und Süden› anlässlich des 110. Geburtstags des Konstanzer Künstlers Otto Adam gestoßen. Vor rund 400 Zuhörern führte Kuratorin Amelie-Claire von Platen im Kulturzentrum ein.»
Südkurier, 24. Mai 2011


«Zum ersten Mal gibt es in den Räumen der Städtischen Wessenberg-Galerie das Werk des Konstanzer Malers Otto Adam in einer Gesamtschau zu sehen. Zur Eröffnung stellt Kuratorin Amelie-Claire von Platen dem erwartungsvollen Publikum ihre umfassende Monographie über Leben und Werk des Künstlers vor.»
Agnes Popp, Südkurier, 23. Mai 2011


«Zur Ausstellung erscheint ein Buch. Es ist 2,8 Kilogramm schwer, hat 560 Seiten und um die 1200 farbige Abbildungen.»
Südkurier, 18. Mai 2011


«Sie hat über Otto Adam eine Doktorarbeit geschrieben und sie kuratiert eine Ausstellung in der Städtischen Wessenberg-Galerie Konstanz über den Künstler. Die Rede ist von Amelie von Platen.»
Initiates file downloadSiegmund Kopitzki, Südkurier, 12. Mai 2011

Resonanzen

«Es ist wirklich ein stattliches opus geworden, das keine Fragen offenlässt - und das sicherlich sehr lange DAS Referenzwerk zu Adam bleiben wird!» Prof. Dr. Ernst Seild, Museum der Universität Tübingen

«Ich möchte Ihnen auf diesem Weg herzlich gratulieren - Ihr erarbeitetes Werk über Otto Adam ist wirklich großartig.» Udo Gelbe, Auktionshaus Udo Geble Radolfzell

«Nicht, dass Sie nach dem Otto-Adam-Gewaltswerk gleich wieder loslegen sollen, mehr Ruhm und Ehre geht ja gar nicht. Aber Walter Matysiak wäre als Kontrast ebenso spannend. ... Allerdings glaube ich, dass nach ihrem Gewaltswerk sich in Konstanz keiner aufschwingen wird, ähnliches anzupacken. Die Messlatte ist einfach zu hoch.» Dietmar Henneka, Fotograf in Stuttgart


«Ich wünsche Ihnen Lob und Anerkennung für Ihre langjährigen Bemühungen, das künstlerische Werk Otto Adams zu würdigen und wach zu halten.»
Gertrud Noë, Karlsruhe


«Ihr Otto Adam-Buch ist eine beachtliche Leistung, die Vorstellung in Konstanz war ein Ereignis von bleibender Wirkung.»
Bruno Epple, Maler und Poet in Wangen am Bodensee